Faq

Frequently Asked Questions


Häufige Fragen & Antworten


  • Wie wirkt Hypnose eigentlich genau und was macht sie so besonders und effektiv?
  • Hat die Hypnose bei mir schon gewirkt?
  • Wie fühlt sich Hypnose an?
  • Ist Hypnose gefährlich?
  • Ist Hypnose "nur Entspannung"?
  • Was ist das Unterbewusstsein? - Unendliche Weiten...
  • Was ist das Besondere an der vivesco-Lebensberatung?
  • Kann ich einen Beratungstermin für jemand anderen zB. meine Tochter/meinen Sohn buchen?
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensberatung/Coaching und einer Psychotherapie?
  • Werde ich in der Beratung seelisch durchleuchtet und muss all' meine Geheimnisse preisgeben, damit mir geholfen werden kann?
  • Kannst du ein paar konkrete Beispiele nennen, für Probleme, bei denen vivesco gezielt helfen kann?
  • Ich bin mir nicht sicher, ob vivesco auch mir persönlich bei meinem ganz speziellen Problem helfen kann. Wie finde ich das heraus?

 

  • Wie lange dauert ein HypnoCoaching insgesamt?
  • Wie hilft vivesco mir bei körperlichen Problemen?
  • Warum gibt es im Coaching Einzel- und Doppeltermine?
  • Hat die vivesco-Lebensberatung auch etwas mit dem Gesetz der Anziehung zu tun?
  • Gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis für Intuitive Kommunikation?
  • Kann ich auch eine vivesco-Beratung über eine andere Person buchen? Oder über mich und meine Beziehung zu einem anderen Menschen? Oder sogar über mich und mein Haustier?
  • Ich bin zur Zeit knapp bei Kasse, wie kann mir vivesco trotzdem helfen?
  • Kann ich Termine auch kurzfristig absagen?
  • Sind meine Daten und Informationen bei vivesco sicher?
  • Bekomme ich für die Lebensberatung eine Quittung und kann ich diese dann von der Steuer absetzen?


Wie wirkt Hypnose und was macht sie so besonders?

Viele kennen wahrscheinlich das Eisberg-Bild. Es beschreibt, dass unser Unterbewusstsein den Großteil unseres Gesamtbewusstseins ausmacht. Das bedeutet: Uns kommt es so vor, als würden wir unser Verhalten, Handeln, Denken, unsere Entscheidungen und Vorgehensweisen bewusst vornehmen. Tatsächlich werden wir jedoch grundlegend und überwiegend von unserem Unterbewusstsein gesteuert.

 

Das bedeutet allerdings nicht, dass wir uns damit abfinden müssen, seltsam fremdbestimmt durchs leben zu taumeln. Unser Unterbewusstsein steuert uns. Unser Unterbewusstsein ist aber ein Teil von uns selbst. Fremdbestimmt sind wir also keineswegs.

 

Außerdem tut unser Unterbewusstsein immer das, was das beste für uns ist. Wenn wir also ein Problem lösen möchten, müssen wir dort hinschauen, wo das Problem entsteht. Die Hypnose ist hierfür besonders gut geeignet. Im hypnotischen Zustand nutzen wir die direkte Verbindung zum Unterbewusstsein und können sogar konkret auf dieses einwirken. Denn unser Gehirn befindet sich in einem neuroplastischen Zustand, was bedeutet, man kann den neuronalen Aufbau beeinflussen. Um sich das besser vorstellen zu können: Man kann etwas, das zB. blockiert war oder ungünstig verknüpft war "umbauen". Außerdem kann man nun all' das erkennen, was einem vorher eben nicht bewusst war. Und das ist unglaublich hilfreich!

 

Im Jahr 2007 berichtete das American Health Magazin über die Ergebnisse einer Studie zur Wirksamkeit der Hypnosetherapie. Demnach ist die Hypnose die effektivste und wirksamste Therapiemethode bei psychischen Problemen.

Psychoanalyse:          38% Genesungen nach 600 Sitzungen
Verhaltenstherapie:   72% Genesungen nach 22 Sitzungen
Hypnosetherapie:      93% Genesungen nach nur 6 Sitzungen

 

Es gibt verschiedene Hypnosearten, die unterschiedliche Hirnareale ansprechen. Dies erlaubt auf die jeweilige Thematik passende Einsatzmöglichkeiten der Hypnose. Für die Wahl der passenden Hypnoseart ist eine umfassende Anamnese erforderlich. Nicht jeder Mensch ist (gleich gut) hypnotiserbar. Bestimmte Erkrankungen kontraindizieren eine Hypnoseanwendung. Dies wird im Erstgespräch immer abgeklärt.

 Faszination Hypnose - noch mehr Infos


Woran erkenne ich, dass die Hypnose funktioniert hat?

Eine merkwürdige Frage, oder? Man kann die Wirkung doch erkennen, schließlich bemerkt man ja, ob das gewünschte Ergebnis einer Behandlung eingetreten ist. Doch bei genauerer Betrachtung ist diese Frage interessanter, als man denkt.


Es gibt nämlich hin und wieder Klienten, die mit Hypnose ihre Ziele erreicht haben, im Anschluss aber fest davon überzeugt sind, dass irgendetwas anderes, als die Hypnose die Veränderungen in ihnen bewirkt hat.

 

Erfahrenen Hypnotiseuren sind solche Reaktionen bekannt - hin und wieder denken Klienten, nicht in Hypnose gewesen zu sein obwohl sie es aus externer Sicht eindeutig waren. Hier kommt auch ein klassisches Paradoxon zur Geltung: Klienten wünschen sich oft "weg" zu sein, also von der Hypnose nichts mitzubekommen. Wenn sie dann aber nichts mitbekommen und evtl. eine partielle Amnesie haben, sind sie dennoch unzufrieden mit ihrer Art der Wahrnehmung, nach dem Motto: "Ich möchte gern bewusstlose sein, mich im Anschluss aber daran erinnern können, was ich nicht mitbekommen habe."  =)

 

Es ist also so, dass es in Hypnose zu tiefen Trance-Zuständen kommen kann. In solchen Zuständen ist das Unterbewusstsein besonders gut erreichbar und man kann dort gezielte Veränderungen in Gang bringen. Diese Prozesse werden dann im Anschluss vom Unterbewusstsein umgesetzt. Manchmal ohne, dass es das Bewusstsein mitbekommt.

 

Ähnliche Phänomene kann man auch bei so genannten "Split-Brain-Patienten" beobachten, bei denen die Kommunikation zwischen linker und rechter Gehirnhälfte (z.B. durch einen Unfall oder Schlaganfall) gestört ist. Diese Patienten können mit einer Gehirnhälfte Dinge wahrnehmen, von denen die andere Gehirnhälfte nichts weiß.

 

Der Klient kann in diesem Rahmen also gar nicht wissen, was in ihm die Reaktion bewirkt hat und da ihm der direkte Zusammenhang fehlt, stuft er den Auslöser (also bspw. auch die Hypnose) als wirkungslos und die Ergebnisse als selbstgemacht ein. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass solche Klienten sich sträuben, die Hypnose als erfolgsbringende Methode zu sehen, denn auf sie wirkt es tatsächlich so, als hätte die Hypnose nichts bewirkt. Dabei war in Wirklichkeit die Hypnose sogar besonders wirkungsvoll und das Unterbewusstsein konnte seine ganze Kraft nutzen, ohne dass der Klient es bemerkte. Hier sehen wir, dass wir unser Innenleben häufig unterschätzen und uns der Kontakt und die Verbindung nach innen fehlen.

Quelle: TherMedius-Institut® Hypnose & Therapie

 

Also pass gut auf, was sich nach einer Hypnotischen Anwendung in deinem Leben verändert!

Es kann so leise geschehen, dass du es glatt übersiehst.


Wie fühlt sich die Hypnose eigentlich an?

Viele Menschen, die die Hypnose noch nicht selbst erlebt haben fragen sich, wie sich der Zustand der Trance in Hypnose wohl anfühlt. Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, da verschiedene hypnotische Bewusstseinszustände existieren, die sehr unterschiedlich wahrgenommen werden können.

In der Regel hört und liest man vor allem Beschreibungen der Entspannungshypnose, die in einem sehr ruhigen, fast schläfrigen Zustand stattfindet. Deshalb assoziieren viele Menschen mit der Hypnose auch einen tranceartigen Schlaf, in dem man sehr ruhig und irgendwie "weg" ist - dieser macht aber nicht ausschließlich das Wesen der Hypnose aus, sondern ist nur ein Teil dessen, was sich mit Hypnose erreichen lässt. Es gibt auch Hypnose-Zustände, die ganz im Gegenteil sehr aktiv sind, bei denen der Geist hellwach, sogar “überwach“ ist und über die übliche Denkleistung hinausgehen kann. Um die Frage beantworten zu können, wie sich Hypnose anfühlt, ist es also sinnvoll, mehrere verschiedene Hypnosezustände genauer zu betrachten:

 

Entspannungshypnose

In der Hypnosetherapie wird sehr häufig der Zustand der Entspannungs-Hypnose genutzt. In diesem Zustand können dem Klienten Suggestionen (wirksame Eingebungen) gegeben werden und zusätzlich wirkt er sich beruhigend und regenerativ auf das gesamte Nervensystem aus. Es ist also ein sehr guter, angenehmer Arbeitszustand, der einen mehrdimensionalen Nutzen - Suggestibilität, Entspannung und Regeneration - mit sich bringt, was die Wirkung der jeweiligen Anwendung oft intensiviert und durch ein angenehmes Grundgefühl vertieft.

 

Das Gefühl bei der Entspannungs-Hypnose ist den meisten Menschen gar nicht so fremd. Das liegt daran, dass jeder Mensch schon einmal Zustände, die der hypnotischen Trance ähnlich sind, erlebt hat. Der Unterschied zwischen solchen alltäglichen trancenahen Entspannungssituationen und der Hypnose liegt vor allem darin, dass die Hypnose noch ein bisschen weiter geht, dieses Gefühl, dieses innere Loslassen noch verstärkt, bis der Klient eine Tiefe erreicht, die er aus eigener Kraft in der Regel nicht erreichen könnte.

 

Tieftrance

Um die Tieftrance zu beschreiben muss erst einmal geklärt werden, was mit Tieftrance überhaupt gemeint ist. Ist damit ein tiefer hypnotischer Entspannungszustand gemeint, bei dem sich das Bewusstsein abschaltet und der Körper vollkommen entspannt ist oder ist es ein Zustand, in dem der Klient so dissoziiert ist, dass er einen Besen für eine Gitarre hält (in diesem Fall aber eine ganz normale Körperanspannung beibehält)? Oder ist damit ein Zustand besonders guter Suggestibilität gemeint, in dem das Unterbewusstsein die Worte des Hypnotiseurs vorbehaltlos aufnimmt?

Allein die Frage zeigt schon, dass es nicht nur einen Tieftrancezustand gibt, sondern dass die Bezeichnung "tiefe Hypnose" einigen Interpretationsspielraum offen lässt. Das Wesen der Tieftrance ist deshalb auch immer wieder ein beliebtes Diskussions-Thema.

 

Die tiefe Entspannungstrance, bei der der Klient so sehr entspannt ist, dass er mit der Zeit in einen schlafartigen Zustand übergeht ist das, was sich die meisten Menschen unter der Tieftrance vorstellen. Dieser Zustand ist von vielen ersehnt, weil sie der Meinung sind, man könne darin Suggestionen am Wachbewusstsein "vorbeiflüstern" und damit auch störrischsten Menschen mit kritischster Haltung gegenüber der Anwendung eine Wirkung förmlich "aufzwingen".

 

Fakt ist aber, dass dieser bewusstlose Zustand gar nicht sonderlich wirksam ist, wenn es um die Eingabe konkreter Suggestionen geht. Er ist zwar sehr entspannend und deshalb für viele körperliche Anwendungen wie zB. die Behandlung von Schlafstörungen, chronischen Schmerzen oder Verspannungen geeignet, für die Psychotherapie oder ein Coaching im Rahmen der Hypnosetherapie ist er allerdings häufig weniger geeignet, weil einige wichtige Gehirnzentren, die für die Verarbeitung psychologischer Prozesse notwendig sind, schon auf "Standby" geschaltet sind und die Wirksamkeit oft nicht viel intensiver ist, als gäbe man einem Schlafenden während einer Tiefschlafphase die Suggestionen (auch wenn immer wieder gern geschrieben wird, man könne Menschen im Schlaf sehr gut hypnotisieren, ist dies doch ein eher fragwürdiges Unterfangen).

 

Die eigentliche therapeutische Tieftrance wirkt am dezentesten von den hier beschriebenen Zuständen, hat aber den höchsten dauerhaften Wirkungsgrad. In ihr fühlt sich der Klient entspannt, vielleicht etwas benebelt ist aber geistig noch weitestgehend anwesend. Was diese Trance vor allem ausmacht ist, dass sich in ihr das Unterbewusstsein am besten beeinflussen lässt und die Suggestionen am intensivsten wirken.

 

Wachhypnose

Die Wachhypnose geschieht - wie der Name schon sagt im vollkommenen Wachzustand. Das heißt, der Klient empfindet in diesem Moment überhaupt nichts außergewöhnliches sondern empfängt nur die Suggestionen, so als würde der Hypnotiseur sie einfach so daher sagen. Dennoch kann die Wachhypnose eine große Wirkung entfalten. Die Wachhypnose wird vor allem bei Klienten eingesetzt, bei denen eine herkömmliche Vorgehensweise z.B. aufgrund körperlicher Beschwerden oder Ängsten oder eines medizinischen Notfalls nicht möglich sind.

Grundsätzlich ist im Rahem einer Therapie zwar eine entspanntere Trance zu bevorzugen, aber dennoch hat auch die Wachhypnose ihre Daseinsberechtigung als elegantes, unkompliziertes Medium zur Gabe von Suggestionen.

 

Experimentelle Trancen

Diese Trancen bezeichnen vor allem solche Zustände, die im alltäglichen Praxisgebrauch vielleicht nicht so gängig sind, aber mit Hilfe spezieller Einleitungstechniken besonders interessante Bewusstseinseffekte erzeugen können.

Hypnotiseure gehen mit diesen Trancezuständen häufig sehr vorsichtig um, da sie auf den Klienten zwar sehr beeindruckend wirken, gleichzeitig aber auch intensive psychedelische Effekte erzeugen können, mit denen nicht jeder Klient auf Anhieb umgehen kann (manche sind im Anschluss eher verstört und können das Erlebte nur schwer einordnen).

Auch wenn sich Klienten im Vorfeld häufig "eine besonders intensive Hypnose" wünschen, ist es ihnen zumeist aber dennoch wichtig, ein bestimmtes Maß an Kontrolle zu behalten. Diese Tranceart führt regelrecht in "andere Welten" und ist für viele Klienten schon zu intensiv. Einige experimentelle Tranceinduktionen sind in der Lage, das Körperempfinden, das emotionale Empfinden oder auch die Bewusstseinsinhalte so stark zu beeinflussen, dass dieser regelrecht "in eine andere Welt" abgleitet. Die Empfindungen, die er dabei hat können sehr unterschiedlich sein: von starken Emotionen über ein Gefühl des Einsseins mit dem gesamten Universum bis hin zu parapsychologisch anmutenden Wahrnehmungen aller Art.

Diese Trancen werden häufig in die Kategorie "experimentell" eingeordnet, weil sie nicht unbedingt für klassische therapeutische Zwecke geeignet sind, sondern eher einen Platz außerhalb des üblichen Praxisrepertoires einnehmen. Sie werden zumeist im Rahmen von spirituell orientierten Selbstfindungsanwendungen oder in der Bewusstseinsforschung genutzt. Da der Klient darin nur sehr bedingt empfänglich für Wirksuggestionen ist, ist es für einen therapeutisch orientierten Hypnotiseur auch nicht erstrebenswert, diese Techniken im Rahmen normaler Behandlungen einzusetzen.

Quelle: TherMedius-Institut® Hypnose & Therapie


Kann Hypnose gefährlich sein?

In den meisten Fällen kann man die Frage, ob Hypnose gefährlich ist, mit einem klaren Nein beantworten. Es gibt aber klare Grenzen, bei denen Vorsicht geboten ist. Wann sollte Hypnose nicht angewendet werden? So genannte “Kontraindikationen“ (Gegenanzeigen) sind Gründe dafür, dass eine bestimmte Therapiemethode nicht angewendet werden sollte.

 

Hypnose sollte nicht oder nur mit besonderen Kenntnissen bzw. nach Absprache mit dem behandelnden Facharzt und einer entsprechenden medizinischen Qualifikation angewandt werden bei:

  • Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen...)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Thrombose
  • Depressionen (bestimmte Arten)
  • ADS (bestimmte Formen)
  • kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • geistig behinderten Menschen
  • Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit etc.)
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft (hier sollten nur bestimmte Hypnosetechniken von speziell dafür ausgebildeten Therapeuten angewendet werden)

Außerdem sollte die Hypnose aus ethischen bzw. rechtlichen Gründen nicht angewendet werden bei:

  • Kindern und Jugendlichen ohne die Ausdrückliche Genehmigung des gesetzlichen Vertreters
  • Menschen mit Glaubenskonflikten (einige Religionen sehen die Hypnose auch heute noch trotz aller medizinischer Erkenntnisse und Erklärungen als Zauberei an)
  • Menschen, die Angst davor haben, hypnotisiert zu werden
  • Menschen, die nicht hypnotisiert werden möchten
  • Menschen, die nicht wissen, dass man sie hypnotisieren möchte

Einigen Lesern ist vermutlich aufgefallen, dass diese Auflistung auch Indikationen enthält, für deren Behandlung die Hypnose eigentlich bekannt und gebräuchlich ist (zB. Depressionen). Es gibt allerdings Ausnahmen, bei denen diese heute doch als Kontraindikationen angesehen werden.

 

Wenn keine dieser Kontraindikationen vorliegt, dann kann man sich beruhigt auf die Hypnose einlassen. Unter normalen Umständen ist sie ein wunderbares Erlebnis, dass als etwas sehr schönes und entspannendes empfunden wird. Mit der richtigen Sorgfalt angewandt ist die Hypnose eine Bereicherung, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst erleben kann.

Quelle: TherMedius-Institut® Hypnose & Therapie


Ist Hypnose in Wahrheit nur Entspannung?

Diese Frage kommt hin und wieder auf, da manche Klienten, die Hypnose ggf. schon einmal bei einem anderen Therapeuten erlebt haben und im ersten Moment eher enttäuscht waren: "Ich war zwar entspannt, aber das bin ich daheim auf meiner Couch auch. Ansonsten habe ich nichts außergewöhnliches bemerkt". Schnell wird die Hypnose dann in Frage gestellt oder der Klient kommt vielleicht sogar zu der Überzeugung "Bei mir hat es nicht funktioniert - ich war nicht in Hypnose".

Schuld an diesem Effekt ist natürlich nicht die Hypnose, sondern idR. eine unzureichende individuelle Abstimmung und Vorbereitung (daher biete ich bspw. kein Hypnoseangebot an, dass ein Thema in nur einer einzigen Sitzung behandelt). Viele Therapeuten versuchen zudem, es ihren Klienten in ihrer Praxis so gemütlich, wie möglich zu machen, beschaffen die bequemsten Therapieliegen, verwenden die sanftesten Einleitungsmethoden (vielleicht auch weil sie intensivere Methoden nicht gelernt haben), untermalen alles mit sanfter Musik und wundern sich dann, warum die Klienten nicht so richtig vom Konzept der Hypnose überzeugt sind.


Grundsätzlich ist es ja sehr lobenswert, eine angenehme Atmosphäre für die Klienten zu schaffen, aber gerade bei der Hypnose ist es wichtig, ausgewogen zu bleiben und auch die Erwartungshaltung der Klienten zu berücksichtigen. Tatsächlich sind die erzielten Effekte bei einer allzu sanften Herangehensweise oft so subtil, dass sie zwar aus therapeutischer Sicht vollkommen wirksam sind (und das ist ja im Grunde das, was zählt) und die gewünschte Anwendung auch funktioniert, wie sie funktionieren soll, aber bei den Klienten bleibt trotzdem ein Fragezeichen, ob das denn nun wirklich Hypnose war...

Wenn die Hypnose nicht überzeugt, dann kann das allerdings den Erfolg der besten Anwendung gefährden, indem der Klient sich die Wirkung zerredet und auftretende Positiv-Effekte als "ach, das bilde ich mir doch nur ein" abtut. Damit ist natürlich weder Klient noch Hypnotiseur gedient.

Deshalb ist es wichtig abzuwägen, welche Herangehensweise für den jeweiligen Klienten die sinnvollste ist - bei manchen Klienten ist es wichtig, einen möglichst starken und spürbaren Tranceeffekt zu erzielen, bei anderen Klienten ist es besonders wichtig, sehr ruhig an die Hypnose heranzugehen, um ihnen Sicherheit zu geben und um sie nicht zu überfordern - dazu bedarf es natürlich einer gewissen Auswahl an Hypnotischen Techniken, die es erlaubt, die Anwendung auf die Bedürfnisse des Klienten anzupassen. Und dann steht einem zufriedenen Lächeln des Klienten nach einer Sitzung nichts mehr im Weg.

Quelle: TherMedius-Institut® Hypnose & Therapie


Unser Unterbewusstsein - Unendliche Weiten...

Im Zusammenhang mit Hypnose wird immer wieder das Unterbewusstsein erwähnt, und wie wichtig es ist, mit dem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten, um eine bestimmte Veränderung möglich zu machen. Doch was genau ist eigentlich das Unterbewusstsein und welches Verhältnis hat es zu unserem Bewusstsein?


Um das Unterbewusstsein besser einschätzen zu können, sollte man zuerst einmal über die Relationen in unserem Inneren nachdenken und welche Dimensionen was in uns einnimmt: Das Gehirn verarbeitet in der Sekunde Vierhundert Milliarden Bit an Informationen. Das ist eine Vier mit elf Nullen! Spannend ist nun der Anteil, den unser Bewusstsein davon einnimmt: 2000 Bit. Das sind 0,00000005 % vom Gesamten.

Diese Zahlen sind jedoch so weit weg von unseren regulären Vorstellungswelten, das wir sie einmal in bildhafte Darstellungen übersetzen sollten: Wenn das Unterbewusstsein ein Turm mit einer Höhe von zweitausend Kilometern wäre, dann wäre unser Bewusstsein ein kleines blinkendes Lichtchen von einem Zentimeter Höhe.

Okay, in diesen Verarbeitungsprozessen sind natürlich auch Dinge enthalten, die uns im Zweifel gar nicht näher interessieren. Körperliche Abläufe in Bezug auf den Stoffwechsel, den Kreislauf oder sonstige Lebenserhaltende Systeme, die einfach "laufen müssen", die sich unglaublich oft wiederholen und für das Gehirn Routine sind. Ziehen wir also ruhig die Hälfte der verarbeiteten Daten einmal ab, dann haben wir immer noch einen tausend Kilometer hohen Turm im Verhältnis zu einem einen Zentimeter hohen Lichtlein. Einprägsam ist auch der Vergleich von 20 Tonnen zu einem Gramm bzw. nach Abzug der "uninteressanten" Prozesse 10 Tonnen zu einem Gramm. Das ist tatsächlich ziemlich genau die Relation von dem größten, bisher bekannten afrikanischen Elefanten zu einer - zugegebenermaßen wohl genährten - Fliege.

 

Und die Fliege, die hin und wieder auf dem Kopf des Elefanten sitzt (denn auch unser Bewusstsein ist ja nicht immer präsent) soll nun wissen, was alles in seinem Inneren vorgeht und alles Steuern können, ja ihren Willen sogar im Zweifel gegen die Interessen des Elefanten durchsetzen? Bemerkst du, wie vergleichsweise verschwindend gering das, was wir über uns selbst und die Vorgänge in unserem eigenen Gehirn wissen in der Relation zu dem ist, was wirklich darin abläuft?

 

Diese Überlegungen werfen ein völlig neues Licht auf das Selbstverständnis des Menschen. Eine spannende Frage ist, wie abhängig der Mensch überhaupt von seinem Bewusstsein ist und wie mächtig das Unterbewusstsein tatsächlich sein kann.


In einer Studie wurde mit Hilfe von EEG-Messungen festgestellt, dass viele Autofahrer während längerer Autobahnfahrten in eine Trance gehen und sich ihr Bewusstsein über längere Zeiträume komplett abschaltet. Sie fahren dabei tadellos weiter, das heißt, sie steuern ihr Fahrzeug ordnungsgemäß und sicher und sind auch in der Lage, auf Gefahrensituationen korrekt zu reagieren. Ihr Gehirn speichert die Daten von der Fahrt auch wie einen Videofilm ab und wenn man sich danach erinnern will, kann man das auch zu einem gewissen Grad (oft liegen hier aber auch streckenweise Amnesien vor) tun. Häufig kommt dem Fahrer die Fahrt auch viel kürzer vor, als sie eigentlich ist. Die Ergebnisse der EEG-Messungen zeigen, dass die Fahrer während der Autobahn-Trancephasen wirklich keine Bewusstseinsanzeichen im Gehirn haben, das heißt, sie Träumen auch nicht oder gehen auch keinen anderen Gedanken nach. Erst durch einen Reiz, der den Ablauf unterbricht, also vielleicht ein anspruchsvollerer Streckenabschnitt, ein Stau oder sonst irgendetwas vom ruhigen Verkehrsfluss abweichendes, werden sie wieder ins Bewusstsein "zurückgeholt". Das kommt ihnen in diesem Moment auch nicht seltsam vor, denn aus ihrem Erinnerungsspeicher können sie die letzte Zeit (quasi als Video) ja abrufen und sich so problemlos orientieren.

Die Fragen, die sich hier nun stellen sind, wie viel kann das Gehirn denn sonst noch ohne Bewusstsein erledigen? Wie oft ist das Bewusstsein denn überhaupt da? Glauben wir manchmal, bewusst gewesen zu sein, weil wir uns an etwas erinnern können und dabei auch wissen, welche Gefühle und Gedanken wir in diesem Moment hatten, unterliegen dabei aber einem Trugschluss, weil es letztenendes nur ein Abrufen aus dem Erinnerungsspeicher ist?

Spannende Fragen, spannende Thesen - der neueste Stand der Gehirnforschung ist, dass wir unser Bewusstsein und dessen Entscheidungsvollmachten massiv überschätzen und wir in Wirklichkeit wesentlich stärker "von innen" gesteuert sind, als wir das in vielen Fällen erkennen können.

 

Die Hypnose ist nun die Wissenschaft davon, wie man einen besseren Zugriff auf dieses gigantische innere System bekommen kann. Sie beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie die inneren Abläufe wirklich funktionieren und wie man dem Inneren zB. einen Vorschlag (oder auch eine Suggestion) am besten unterbreitet, dass dieser auch angenommen wird. Im Grunde ist das Thema Hypnose also ein Thema, das jeden Menschen interessieren sollte, denn letztenendes ist jeder Mensch mit einem Unterbewusstsein ausgestattet und die Hypnose eröffnet ihm die Möglichkeit, aktiver auf sein Inneres einzugehen und die Verbindung zu dem, was uns erfüllt, uns bewegt und uns leitet wiederherzustellen und nutzbar zu machen.

 

Faszination Hypnose - Faszination Unterbewusstsein: Tauche ein in die tiefgründigen Welten deines, dir bisher unbewussten, Innenlebens und lerne dich selbst nochmal ganz neu kennen. Lerne, wie sich das Leben ganz natürlich meistern lässt, ohne von Problemen blockiert zu werden und erkenne, dass sämtliche Antworten, die du je brauchen wirst, ständig in deinem Inneren verfügbar sind! Erkunde mit der Hypnose die unendlichen Weiten deines Unterbewusstseins...

Quelle: TherMedius-Institut® Hypnose & Therapie


Das Besondere der vivesco - Lebensberatung auf einen Blick:

In den meisten Beratungsstellen werden die Ursachen für konkrete Probleme untersucht und Lösungsprozesse unterstützt, um dem Klienten zu helfen. In der vivesco-Lebensberatung kommen die Ratschläge und Erkenntnisse, die dir helfen von dir selbst! Direkt aus deinem Inneren, denn wir wenden uns an dein Unterbewusstsein, dein inneres Leitsystem, mit Verständnis und Feingefühl und finden die Botschaften, Antworten und Lösungen, die bereits in dir sind. Diese Beratung ist etwas Besonderes:

  • Du erschaffst für dich eine völlig neue Lebensqualität, unabhängig und frei von äußeren Einflüssen.
  • Du erkennst die bisherigen Missverständnisse  in deiner Wahrnehmung und im Umgang mit deinem Innenleben. Du verstehst, warum alles, was sich bisher nicht gut angefühlt hat, lediglich ein Versuch von deinem Innenleben war, dir zu helfen.
  • Du verstehst dein Innenleben richtig und erkennst auch die diesbezgl. Irrtümer unserer Gesellschaft. Du entlarvst die "negative Verzerrung" der Menschen.
  • Deine eigene Wahrnehmung wird entzerrt und dein Innenleben entspannt sich. Du begegnest dir immer auf eine verständnisvolle, friedfertige und heilsame Art und Weise.
  • Deine "alten Wunden" werden heilen. Und folgst du deiner eigenen Natur werden sogar die schwersten Aufgaben lösbar.
  • Wir adressieren bestimmte Bereiche in dir, zu denen der Zugang verloren gegangen ist. Wir schaffen Verbindung zu deiner inneren Quelle positiver Lebensenergie und richten dich positiv aus.
  • Du lernst hier viele neue Lebenskonzepte kennen und setzt tiefgreifende Veränderungen in Gang. Gleichzeitig hast du die Freiheit, das neue Wissen so umzusetzen, wie es für dich passend ist, um deinen eigenen Weg zu gehen.
  • Dein natürliches, unverfälschtes Selbst wird wiederbelebt. Wir starten ein inneres "Reset". Dein Innenleben wird wieder auf seinen natürlichen Ursprung zurück gesetzt.
  • Du kommst mit deinem Innenleben wieder in Einklang und Frieden und findest zurück zu deinem natürlichen Selbstbild, Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Selbstverständnis, Selbstvertrauen.
  • Du verstehst nicht nur dich selbst, sondern erkennst auch die Menschen in deinem Umfeld in ihrer Natürlichkeit.
  • Die Verbindung zu deinem Innenleben ist der Schlüssel zum Leben selbst. Lerne, dein Leben natürlich und bewusst zu gestalten. Werde zum Schöpfer auf deinem Lebensweg.
  • Auf die Verbindung zu dir selbst folgt auch eine neue Verbundenheit zu deiner Umwelt. Du lernst, in Verbindung zu stehen mit allem, was lebt und dich umgibt.
  • Die positive innere Ausrichtung wirkt sich auch nach außen hin aus und bereichert dein gesamtes Leben. So werden sämtliche Lebensbereiche beeinflusst: Gesundheit, Beziehungen, Erfolg, Selbstheilung, Lebensgefühl etc.
  • Du strahlst eine neue Lebensenergie aus und wirst von Anderen entsprechend wahrgenommen.


Kann ich einen Beratungstermin für jemand anderen zB. meine Tochter/ meinen Sohn buchen?

Grundsätzlich gibt es nur eine Voraussetzung, um bei mir einen Termin zu bekommen - mal abgesehen davon, dass in meinem Terminkalender noch Platz sein muss: Der Klient/die Klientin muss Lust auf mein Angebot haben. Wird jemand über eine stellvertretende Person zu mir geschickt, wird sich schnell zeigen, ob dies der Fall ist und dann steht einer vivesco-Beratung nichts im Weg. Warum ist diese Voraussetzung so wichtig? Ganz einfach, weil auch ich niemandem helfen kann, der meine Hilfe nicht will. Und es liegt mir fern, jemanden überzeugen zu wollen, meine Hilfe in Anspruch zu nehmen. Jeder Mensch weiß selbst ganz genau, was das Beste für ihn/sie ist. Und das wird von mir stets unterstützt.

 

Für die Arbeit mit Hypnose ist das Alter des Klienten/der Klientin ein wichtiger Faktor. Denn Hypnose wirkt auf das Gehirn und das Gehirn von Kindern und Jugendlichen funktioniert anders, als das eines Erwachsenen. Um mit Kindern und Jugendl. in Hypnose zu arbeiten ist eine Spezialisierung auf diesem Gebiet mit entsprechender Zusatzausbildung unbedingt erforderlich. Ich bin (bisher) nur für die Arbeit mit Erwachsenen qualifiziert, daher verweise ich für Termine mit Kindern und Jugendlichen gerne auf Kollegen mit entsprechender Spezialisierung und Erfahrung. Und wie gesagt, es wird sehr schnell klar, ob sich jemand bei mir wohl fühlt und Interesse an meiner Arbeit hat. Ich kann dir aber schon mal zuflüstern, dass sich bisher noch niemand beschwert hat. ;-)

 


Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensberatung/Coaching und einer Psychotherapie?

Eine Psychotherapie und die vivesco-Lebensberatung (oder auch andere Beratungsangebote) sind sich in manchen Punkten durchaus ähnlich. In beiden Hilfeleistungen geht es um das Innere des Menschen. Beide Angebote haben eine Verbesserung der Lebensqualität zum Ziel. Eine Psychotherapie ist jedoch speziell darauf ausgelegt, psychische Erkrankungen zu behandeln. Deshalb darf sie ausschließlich von Psychotherapeuten mit Heilerlaubnis durchgeführt werden.

 

Eine Lebensberatung/ein Coaching gehört zum Bereich der nichtheilkundlichen/beratenden Psychologie. Die Beratung behandelt also keine psychischen Krankheiten, sondern einen inneren Zustand, der nicht fehlerhaft oder erkrankt ist, auch wenn sich ein hoher Leidensdruck äußert, sondern der von seinem natürlichen Ursprung/Gleichgewicht abweicht und deshalb diverse Probleme verursacht (unter anderem auch psychischer/körperlicher Art).  Ein Berater hilft einem Klienten, nicht einem Patienten. Ziel ist es, zu seinem persönlichen, natürlichen Ursprung und Wohlbefinden zurückzukehren.

 

Um sich zu orientieren hilft es oft auch, sich die Methoden/Konzepte anzusehen, nach denen sowohl ein Therapeut als auch ein Berater arbeitet und sich für ein Angebot zu entscheiden, dass einen besonders anspricht. Auch die Kombination von verschiedenen Methoden kann sehr hilfreich sein. In der vivesco-Lebensberatung bist du selbstverständlich in jeder "psychischen Verfassung" herzlich willkommen. Ob ein Coaching mit Hypnose oder eine Therapie oder die Kombination von beidem für dich das Richtige ist, kannst oft du selbst schon gut beurteilen. Wenn du dir dennoch unsicher bist, schreib mir gerne eine eMail und ich gebe dir eine individuelle Einschätzung. Spätestens im Erstgespräch (der Anamnese) wird immer konkret abgeklärt, ob das HypnoCoaching das Richtige für dich ist und ob Kontraindikationen vorliegen.

 


Muss ich in der Beratung all' meine Geheimnisse preisgeben, damit mir geholfen werden kann?

Darüber, ausgefragt zu werden, machen sich viele Menschen Sorgen, denn niemand möchte gerne von außen “durchleuchtet“ werden. Und diese Sorge kann ich dir hier direkt nehmen. In meiner Beratung ist es vollkommen in Ordnung, wenn du nicht über alles und jedes Thema sprechen möchtest, auch in der Hypnose.

 

Natürlich hast du alle Freiheiten, von dir und deinem Leben zu erzählen. Doch auch, wenn du über bestimmte Themen überhaupt nicht reden möchtest, also wirklich kein einziges Wort darüber verlieren willst, ist das kein Problem. Auch unter Hypnose bist du mir niemals "willenlos ausgeliefert". Dieses Klischee über den hypnotischen Zustand ist längst überholt. Hypnose ist ein anerkanntes Behandlungsverfahren aus der Psychotherapie. Im HypnoCoaching gehen wir in Verbindung mit deinem dir unbewussten und missverstandenen Innenleben, um deine Probleme lösen zu können. Du kannst dir dabei jederzeit aussuchen, wie konkret du die Dinge mit mir bearbeiten/besprechen möchtest. Vivesco hilft dir also genauso gut, wenn du nicht alles von dir preisgeben möchtest. Und generell steht bei mir immer an allererster Stelle, dass du dich mit mir und meiner Arbeit wohl fühlst.

 


Ein paar Beispiele für Themen, bei denen vivesco dir helfen kann:

  • Persönliche Themen/ Erfahrungen aus der Vergangenheit verstehen, ins Reine bringen, aufarbeiten
  • Prävention oder Nachsorge von Burnout
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Natural Parenting - Wie gehe ich natürlich mit meinem Kind um und bewahre auch seine Natürlichkeit?
  • Mehr Authentizität
  • Negative Glaubenssätze (Ich bin nicht gut genug/Ich bin nicht liebenswert/Ich kann das nicht etc.)
  • Ich stehe an einem Abgrund.
  • Konflikte im Sozial-/Berufsleben (ggf. auch Mobbing)
  • Mehr Selbstvertrauen
  • Ich möchte das Lebensgefühl meiner Kindheit zurück!
  • Lebenskrisen & Findungsphase
  • Ich habe das Gefühl, mich versteht niemand wirklich.
  • Familie - Rollenverteilung, Konflikte, Krisen
  • Mein Leben müsste eigentl. ganz anders sein.
  • Berufsfindung oder auch: Die Berufung finden..
  • Trauerarbeit nach einem schweren Verlust
  • Bestimmte Sorgen und Ängste
  • Umgang mit hoher Sensibilität/Resilienzaufbau
  • Mein Glück hat mich verlassen.
  • Schwierige Entscheidungen treffen können
  • Ich will mich gut finden, so wie ich bin.
  • Stress, Stress, Stress!
  • Der inneren Stimme folgen und vertrauen lernen
  • Ich fühle mich irgendwie leer.
  • Mehr Genuss & Freude im Leben
  • Besser schlafen können
  • Ich bin unzufrieden und weiß nicht, wieso.
  • Innerer Frieden, der stabil bleibt.
  • Wie kann ich mich mit dem Unvermeidlichen abfinden und muss ich das wirklich?
  • Zu viele Sorgen über die Zukunft
  • Beziehungsprobleme jeglicher Art
  • Intuitive Verbindung zur Innenwelt/ Umwelt/ Natur/ Unterbewusstsein
  • Wer bin ich wirklich?
  • Ich möchte gesehen werden
  • Ich möchte mich selbst und mein Leben besser verstehen.

Die Lebensberatung ist kein Ersatz für eine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung, kann diese jedoch sinnvoll begleiten.


Ich bin mir nicht sicher, ob vivesco auch mir persönlich bei meinem speziellen Problem helfen kann. Wie finde ich das heraus?

Keine Sorge, das ist ganz einfach: Ich stehe dir auch schon vor einer Beratung mit Rat und Tat zur Seite. Schreib mir einfach eine eMail und schildere mir kurz dein Anliegen/ Problem/ deine Fragen. Ich melde mich schnell zurück und kann dir genau erklären, was ich für dich ganz persönlich tun kann. Außerdem arbeite ich auch mit anderen Einrichtungen und Organisationen zusammen und kann dich ggf. gezielt weitervermitteln.

 


Wie lange dauert ein HypnoCoaching insgesamt?

Wie du dir sicher schon gedacht hast, kann man das nicht pauschal beantworten. Wie lange das HypnoCoaching insgesamt dauert hängt natürlich davon ab, welche persönliche Lebensgeschichte mit in die Beratung einfließt und auch von der Person selber: Wie ist ihr Lebensweg? Wie weitgreifend soll die Veränderung im Leben sein? Wie tief möchte man in die Materie bzw. Themen einsteigen? Auch die Buchungsintervalle haben Einfluss auf die Gesamtdauer: Wie oft wird gebucht? Werden Einzel- oder Doppeltermine gebucht? Wie oft und lange fährt der Klient zwischendurch in Urlaub oder ähnliches? Gibt es Terminausfälle oder Pausen zB. krankheitsbedingt?

 

Du siehst, es gibt viele Faktoren, die hier ausschlaggebend sind. Um dir trotzdem eine ungefähre Orientierung zu geben, kannst du in Stufe 1 "Selbstbewusstsein" mit ca. 5 bis 10 Terminen, in Stufe 2 "Selbstvertrauen" mit ca. 5 bis 15 Terminen und in Stufe 3 "Selbstverwirklichung" mit ca. 5 bis 10 Terminen rechnen. In dieser Zeitspanne sind jeweils verschiedene Faktoren berücksichtigt und eine Terminerweiterung ist im HypnoCoaching uneingeschränkt möglich. (Keine Leistungspakete mit Mindest- oder Höchstanzahl)

 

Selbstverständlich gibt es bei vivesco keine zeitliche Begrenzung. Du kannst in deinem eigenen Rhythmus vorgehen und bekommst genauso viel Zeit, wie du möchtest und brauchst. Generell spielt die Dauer insgesamt aber keine große Rolle für den Erfolg, denn man kann sagen, dass hier auch der Weg das Ziel ist. Du profitierst nicht erst am Ende vom Coaching, dein Leben beginnt vom ersten Termin damit, sich zu verändern. Mein Tipp: Genieße jeden Fortschritt und jede Einzelheit.

 

Für eine individuelle Einschätzung und zur genaueren Planung, schreib mir einfach eine eMail.

 


Wie hilft vivesco mir bei körperlichen Problemen?

Die Schulmedizin und sämtliche alternative Heilverfahren haben alle ihre Berechtigung und ihren Nutzen. Es ist oft ratsam, verschiedene Methoden zu kombinieren, um eine besonders gute Wirkung zu erzielen. Wie hilft eine Lebensberatung dem Körper?

 

Nun es ist heutzutage kein Geheimnis, dass körperliche Beschwerden einen seelischen oder mentalen Hintergrund besitzen, denn alles steht im Gesamtsystem miteinander in Verbindung. Das HypnoCoaching ist natürlich kein Ersatz für einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker, aber vivesco verändert dein Leben auf ganz grundlegender Ebene. Und mit Grundlagen ist das ja bekanntlich so:

 

Grundlagen liegen als Basis allem Anderen zugrunde. Und wie in einer Pyramide wirkt sich die Basis auf alles, was auf ihr aufbaut, von unten nach oben hin aus. Verändert man nun etwas in der Basis, so verändert sich nachfolgend auch alles, was auf diese Grundlage aufbaut. Beim Menschen bildet sein Innenleben, seine Essenz, sein Unterbewusstsein die Grundlage für ALLES andere, wie der unterste Stein in der Pyramide. Wird also im Unterbewusstsein des Menschen etwas positiv verändert, so wirkt sich dies positiv auf das gesamte Leben in allen Bereichen aus. Und wird im inneren des Menschen etwas zu seinem natürlichen Ursprung zurück geführt, so kann auch jeder weitere Lebensaspekt wieder in seinen natürlichen (zB. gesunden/ entspannten/ vollkommenen) Ursprung zurück kehren.

 

So hilft dir vivesco immer ganz automatisch auf allen Ebenen. Außerdem können wir die körperliche Verfassung ganz konkret zum Thema in der Hypnose machen, um dich hier ganz gezielt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die vivesco-Kommunikation© ist besonders gut geeignet, um den eigentlichen (zB. seelischen) Grund bzw. Auslöser von körperlichen Beschwerden und Krankheiten zu erfahren und zu heilen.

 


Warum gibt es im Coaching Einzel- und Doppeltermine?

Die Hypnose ermöglicht ein unglaublich flexibles und zielorientiertes Arbeiten. Mit strategisch flexiblen Konzepten und der Gestaltung effektiver Veränderungsprozesse, werden auch bei komplexen Themen nachhaltige Erfolge erzielt. Hierfür ist es besonders wichtig, dass das Bewusstsein und das Unterbewusstsein zusammenarbeiten, daher wird die Hypnose im Coaching auch mit einer lebensberatenden Arbeit kombiniert.

 

Hierfür haben sich ein- und zweistündige Termine für unterschiedliche Bedürfnisse und Anwendungen bewährt. Manche Ziele erreicht man besser, wenn man sich etwas ausführlicher mit ihnen beschäftigt. Oft sind Klienten auch so interessiert und fasziniert von den Erkenntnissen, die wir erhalten, dass eine Stunde einfach nicht ausreicht. Es ist hingegen (vor allem in stufe 2) sehr beliebt, die bewusst gewonnenen Erkenntnisse direkt im Anschluss im Unterbewusstsein zu verankern oder umgekehrt, die Erkenntnisse, die das Unterbewusstsein zu Tage gebracht hat direkt im Anschluss auch bewusst zu integrieren.

 

Doch es gibt auch verschiedene Klienten-Typen. Manche Menschen buchen hauptsächlich Einzeltermine, da sie zB. selbst nicht viel reden wollen. Andere möchten sehr gerne auch mitreden. Sie finden sich in vielen Situationen, die ich beschreibe wieder und haben dazu eine kleine Geschichte auf Lager. Auch das Mitreden ist wichtig und soll seinen Raum bekommen. So kann man zB. alle zwei/drei Wochen einen Doppeltermin buchen.

 

Auch sämtliche andere Buchungsvarianten sind natürlich möglich: Jede Woche einen Doppeltermin, alle zwei Wochen einen Einzeltermin, regulär Einzeltermine und in Krisenzeiten einen Doppeltermin, eine Intensiv-Woche mit mehreren Terminen etc. Deine persönlichen Möglichkeiten und Wünsche lassen sich hier flexibel umsetzen.

 


Hat diese Beratung auch etwas mit dem Gesetz der Anziehung zu tun?

Als Gesetz der Anziehung (englisch law of attraction), auch Resonanzgesetz oder Gesetz der Resonanz, wird in der Selbsthilfe- und Lebensberatungsliteratur die Annahme bezeichnet, dass Gleiches Gleiches anzieht. Diese Vorstellung bezieht sich speziell auf das Verhältnis zwischen der Gedanken- und Gefühlswelt einer Person und ihren äußeren Lebensbedingungen. Es wird von einer gesetzmäßigen Analogie zwischen Innen- und Außenwelt ausgegangen. Dieses Phänomen soll nutzbar gemacht werden, indem man durch eine Änderung der persönlichen Einstellung die äußeren Lebensumstände zu beeinflussen versucht.

 

Auch vivesco ist sich der resonatorischen Wirkung des Lebens bewusst. Es ist jedoch sehr wichtig, dass man versteht, wie genau die Wechselwirkung dieses Phänomens funktioniert. Dort gibt es viele Missverständnisse, wie zB. dass der Mensch an schlechten Ereignissen in seinem Leben selbst die Schuld trägt, weil er sie durch eine negative Einstellung angezogen haben soll. Oder dass ein "gutes" Leben nur aus positiven Gefühlen besteht und man etwas falsch macht, wenn man sich nicht gut fühlt.

 

Begreift man hingegen, dass wir bereits etwas in uns tragen, dass ganz sicher und fehlerfrei mit dieser Wechselwirkung umgehen kann und ständig versucht, uns sämtliche Informationen, Hinweise und Hilfen diesbezüglich mitzuteilen, verliert das Ganze schnell seinen Schrecken. Unser Unterbewusstsein, unser innerstes Selbst ist mit der resonatorischen Wechselwirkung des Lebens absolut vertraut und sozusagen ein Profi in ihrer Anwendung. Denn der Mensch ist von Natur aus ein elektromagnetisches System. Was der moderne Mensch lernen muss ist es, wieder mit seinem Innenleben in Kontakt zu treten. Denn damit erhalten wir wieder alle Informationen, die wir brauchen. So arbeiten wir nicht mehr "blind" mit unserer energetischen Kraft, sondern können uns wieder leiten lassen, von dem Teil in uns, der genau das die ganze Zeit schon versucht.

 

In der vivesco-Lebensberatung lernst du nicht nur das (im Trend liegede) Gesetz der Anziehung kennen,

sondern alle wichtigen und wirksamen Naturgesetze unseres Universums.

 


Gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis für Intuitive Kommunikation?

Ja, etliche. Die intuitive/energetische Kommunikation ist mit modernen Methoden erfassbar, messbar und sogar bildlich darstellbar und wird bis heute auch weiter wissenschaftlich untersucht. Das Wissen über unsere energetischen und intuitiven Fähigkeiten ist auch nichts Neues. Schon die Naturvölker unserer Erde beherrschten diese Form der Kommunikation vollkommen selbstverständlich. Man benutzt dazu lediglich einen natürlichen Sinn seiner Wahrnehmung, der heutzutage in Vergessenheit geraten ist. Doch jeder Mensch besitzt die Fähigkeit zur Energetischen Kommunikation, auch du.

 

Wenn du dich ein bisschen durch meine Pinnwand klickst, findest du einige Beiträge und Reportagen, in denen sich Experten, praktische Anwender und auch die Wissenschaft mit dem Thema Energetik, Bewusstsein, Intuitive Kommunikation etc. befassen. Ein Video speziell zum Thema Wissenschaft wäre zB. "Bewusstsein und Quantenphysik". Ein Video speziell zum Thema Energetische Kommunikation wäre zB. "The Animal Communicator".

 

Die Forschung (zB. in der Quantenphysik, Hirnforschung oder der Epigenetik) gewinnt immer mehr spannende und interessante Erkenntnisse über unsere natürlichen Fähigkeiten und über energetische Systeme. Doch selten wird einem dieses Wissen auf dem sprichwörtlichen “Silbertablett“ serviert. Man lernt es nicht einfach in der Schule, man muss ein bisschen danach suchen, dann findet man viele seriöse Berichte und Nachweise.

 


Kann ich auch eine Beratung über eine andere Person oder über mich und mein Haustier buchen?

Ja das ist kein Problem. Es ist sogar ausgesprochen sinnvoll, denn du bist immer ein Teil des großen Ganzen. Du bist ein Teil jeder Beziehung, die du führst. Du bist ein Teil in der Beziehung zu Menschen, Tieren, der Umwelt und in der Beziehung zu dir selbst. Du gehörst dazu, du hast Wirkung und du hast Einfluss. Und in dir sind alle Antworten, die du brauchst, um deine Probleme zu lösen. Du musst nicht an anderen arbeiten, sondern du selbst bist die Stellschraube, an der du drehen und alles verändern kannst.

 

Und ja, eine Paartherapie macht auch Sinn, wenn man den Partner nicht ein einziges mal mitbringt ;-)

 


Ich bin zur Zeit knapp bei Kasse, wie kann mir vivesco trotzdem helfen?

Damit bist du natürlich nicht allein und ich bin stets bemüht, dir trotzdem zu helfen. Grundsätzlich hast du natürlich die Möglichkeit, in Zeiten knapper Finanzen den kostenlosen Kennenlern-Termin und ein Angebot mit kürzerer Dauer zu nutzen, wie eine Hypnose-Einzelanwendung, hier oder die Präsenz-Zeit, hier.

 

Doch auch in der Gestaltung des HypnoCoachings hast du verschiedene Möglichkeiten, um deine Finanzen nicht zu sehr zu strapazieren. Du kannst zB. eine individuell passende Terminverteilung vornehmen: Nur alle zwei/drei/vier Wochen einen Einzeltermin oder regulär Einzeltermine und nur in besonderen Fällen oder in Krisenzeiten einen Doppeltermin etc. Auch mit dem Kauf einer 5er/10er-Karte sowie mit dem vivesco-Hand in Hand Gutschein kannst du bares Geld sparen hier. Oder du wünschst dir die beliebte Hypnose-Anwendung "Glücksmagnet" über den vivesco-Geschenk Gutschein zum Geburtstag hier. Manche Krankenkassen finanzieren/ unterstützen auch private Beratungshilfen, am besten erkundigst du dich direkt bei deiner Krankenkasse. Oder vielleicht kannst du auch Freunde oder Familie um Unterstützung bitten. Noch andere Ideen für die Finanzierung? Schreib mir gerne eine eMail hier.

 


Kann ich Termine auch kurzfristig absagen?

Auszug aus den AGB

Beratungstermine (auch Online-Beratung):

Die Kosten für die Teilnahme an Beratungsterminen sind auch dann zu entrichten, wenn der/die Klient/in diese nicht oder nicht im angebotenen Umfang besucht hat. Sagt der/die Klient/in den vereinbarten Termin, unabhängig von der Begründung ab, fallen folgende Stornierungsgebühren an: Bei Absage innerhalb von mehr als 24 Stunden im Voraus: Keine Stornierungsgebühr und es besteht Anspruch auf einen Ersatztermin. Bei Absage Innerhalb von weniger als 24 Stunden im Voraus: 50% der Gebühr. Erfolgt eine Absage durch die Beraterin, so wird ein Nachholtermin vereinbart. Darüber hinaus ist keine Entschädigung möglich.

 

Seminare & Kurse:

Die Kosten für die Teilnahme an Kursen oder Workshops sind auch dann zu entrichten, wenn der angemeldete Teilnehmer diese nicht oder nicht im angebotenen Umfang besucht hat. Bei Absage durch den/die Teilnehmer/in fallen folgende Stornierungsgebühren an: Länger als 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung: Keine Stornierungsgebühr. Innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung: 50% der Teilnahmegebühr. Die Zahlungspflicht entfällt, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Sollte die Kursleiterin wegen einer Erkrankung, einem ähnlich wichtigen Grund oder höherer Gewalt verhindert sein, erfolgt wahlweise eine Rückerstattung der Kosten oder eine Verschiebung des Termins. Darüber hinaus ist keine Entschädigung möglich.

 


Sind meine Daten und Informationen bei vivesco sicher?

Auszug aus den AGB:

In der Beratung werden sämtliche Maßnahmen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte und der Privatsphäre der Klienten eingehalten. Daten, Akten, Fotos, persönliche Informationen und Gesprächsinhalte werden nicht (oder nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Klienten) an Dritte weiter gegeben oder zur Einsicht frei gegeben. Personenbezogene und in der Beratung anvertraute persönliche Informationen werden nicht (oder nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Klienten) an Dritte weiter gegeben. Es wird darauf hingewiesen, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per eMail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Mehr Infos zum Datenschutz findest du ganz ganz unten auf dieser Homepage.

 


Bekomme ich für die Lebensberatung eine Quittung und kann ich diese dann von der Steuer absetzen?

Für die Abrechnung unserer Termine bekommst du natürlich eine Quittung. Generell lassen sich Termine in der Lebensberatung/ dem Coaching zB. als Werbungskosten bei Angestellten bzw. als Betriebsausgaben bei Selbständigen von der Steuer absetzen, wenn sie im direkten Zusammenhang mit der Berufstätigkeit stehen. Bei Beratungen/ Coachings, denen auch private Bedürfnisse (psychologische Beratung, Gesundheitsberatung) zugrundeliegen, können die Kosten nur dann steuerlich abgesetzt werden, wenn ein besonders enger beruflicher Zusammenhang gegeben ist. Das heißt je konkreter ein beruflicher Zusammenhang hergestellt werden kann, desto größer ist auch die Chance der steuerlichen Absetzbarkeit.

 

Bestimmte Ausgaben können bei der Steuerveranlagung als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden. Kosten, die wegen einer Krankheit entstanden sind, zählen zu den außergewöhnlichen Belastungen. Sie können deshalb steuermindernd geltend gemacht werden. Dazu zählen allerdings nur Kosten, die durch eine tatsächliche Erkrankung entstanden sind, die Vorbeugung ist dagegen genauso wenig von der Steuer absetzbar, wie Wellnessangebote oder Schönheitsoperationen. Am besten fragt ihr bei eurem Finanzamt nach, denn die steuerliche Absetzbarkeit ist auch fallabhängig unteschiedlich. Oder ihr macht euch selbst schlau und googelt mal: Steuerliche Absetzbarkeit von Coaching/Hypnose und alternativen Heilbehandlungen.

 




Du hast eine weitere Frage, die hier noch nicht beantwortet wurde?

Schreib mir einfach eine eMail, ich melde mich schnell zurück und beantworte all' deine Fragen.